Über uns

Die LGBTIQ-Helpline ist die erste Anlaufstelle für alle Anliegen zum Leben als lesbische, schwule, bisexuelle, trans, nicht-binäre, intergeschlechtliche oder queere Person. Sie ist eine Peer-to-Peer Beratungsstelle und die Meldestelle für LGBTIQ-feindliche Gewalt. Unser Beratungsangebot richtet sich an alle Menschen, welche Fragen und Anliegen zum LGBTIQ-Lebensumfeld haben – egal, welche sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität sie selbst haben.

Was machen wir?

 

Beratung für und durch Queers

Alle unsere Berater*innen sind selbst LGBTIQ. Sie haben sich mit ihrer eigenen sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität auseinandergesetzt, ein Coming-out durchgemacht und wissen, wovon die Ratsuchenden sprechen oder schreiben. Sie nehmen sich Zeit für Dich, hören Dir zu und sind für Dich da. Du kannst ihnen alle Deine Fragen stellen und Dich mit ihnen über Deine Erfahrungen austauschen. 

Sie sind geschulte Freiwillige, aber keine Profis. Ihre Peer-to-Peer Beratung ersetzt keine Psychotherapie. Als Personen mit ähnlichen Erfahrungen können sie sich jedoch besser in die Situation hereinversetzen und ein Vertrauensverhältnis aufbauen. Und wenn die Berater*innen im Kontakt merken, dass es einen Profi (Jurist*in, Psycholog*in, Psychiater*in, Fachstelle) braucht, vermitteln sie eine Adresse.

 

Meldestelle für Hate Crimes

Wer LGBTIQ-feindliche Gewalt erlebt hat, sollte den Vorfall der LGBTIQ-Helpline melden – egal ob Du eine Anzeige machen möchtest. Auch wer Zeuge von LGBTIQ-feindlicher Gewalt war, kann sich melden. Deine Meldung hilft, Dich selbst zu schützen und alle anderen, die betroffen waren oder noch werden könnten. Zusätzlich bieten die Berater*innen der LGBTIQ-Helpline Unterstützung und können nach Bedarf Fachstellen für Gewaltopfer oder Therapeut*innen vermitteln.

Lust mitzuwirken?

Hast Du Lust, unser Beratungsteam zu ergänzen? 

Mehr Info